FRANÇOIS BRUNELLE

I'm not a look-alike!

Bio

Media

Faq

Info

Blog

Facebook

 

Frequently asked questions

Foire aux questions

Respuesta a las preguntas más comunes

Fragen und anworten

FRAGEN UND ANWORTEN

Muss ich, um teilnehmen zu können, der Doppelgänger einer bekannten Persönlichkeit, einer Berühmtheit oder eines Stars sein ?

Werden die teilnehmenden Modelle für Ihre Teilnahme bezahlt ?

Können die Fotos für andere Zwecke benutzt werden, z.B. Werbeannoncen, etc. ?

Bekommen die Teilnehmer etwas für ihr Mitwirken am Projekt ?

Wenn ich der Doppelgänger von jemandem bin, sollte ich meinen Doppelgänger dazu überreden, teilzunehmen ?

Wann wird das Buch veröffentlicht und wann wird die Ausstellung eröffnet ?

Muss ich mich für die Aufnahme irgendwie besonders anziehen oder mich verkleiden ?

Wird man bei der Aufnahme geschminkt und frisiert ?

Werden die Fotos am Computer bearbeitet ?

Wo werden die Aufnahmen gemacht ?

Was passiert bei einem Fototermin ?

Warum sind die Fotos schwarz - weiß ?

 


 

F: Muss ich, um teilnehmen zu können, der Doppelgänger einer bekannten Persönlichkeit, einer Berühmtheit oder eines Stars sein?

A: Nein, François interessiert sich für die Ähnlichkeit von Menschen im Allgemeinen, und nicht für Berühmtheitsgrade. Das soll natürlich keine bekannt Persönlichkeit davon abschrecken, teilzunehmen. Viele Berühmtheiten haben teilgenommen, aber das Ziel des Projektes gilt wirklich nur dem Entdecken von Ähnlichkeiten. In diesem Sinne ist jedes Doppelgänger-Paar interessant und kann teilnehmen. Wenn Sie also jemandem ähnlich sehen, mit dem Sie nicht verwandt sind, dann ist das absolut ausreichend.


F: Werden die teilnehmenden Modelle für Ihre Teilnahme bezahlt?

A: Nein. Alle an François Brunelles Projekt teilnehmenden Modelle erklären sich bereit, dies ohne Entgelt zu tun, da sie selbst Teil der Entstehung des Projektes sind.
 

 

F: Können die Fotos für andere Zwecke benutzt werden, z.B. Werbeannoncen, etc.?


A: Nein. Die teilnehmenden Modelle stimmen der Benutzung ihres Bildes einzig und allein zur Verwirklichung des Buches und der Ausstellung zu, so dass jede andere Benutzung ohne vorherige Einholung einer schriftlichen Zustimmungserklärung strengstens untersagt bleibt.

F: Bekommen die Teilnehmer etwas für ihr Mitwirken am Projekt?

A: Ja. Jedes teilnehmende Modell, das für das Projekt mit einem Doppelgänger aufgenommen wurde, erhält einen Fotoabzug, sobald François Brunelle sich für das beste Bild entschieden hat und es offiziell für das Buch und die Ausstellung bearbeitet wurde.


F: Wenn ich der Doppelgänger von jemandem bin, sollte ich meinen Doppelgänger dazu überreden, teilzunehmen?


A: Wenn Sie möchten, ja, aber das ist nicht nötig. Sobald wir seine Adresse haben, werden wir uns mit Ihrem Doppelgänger in Verbindung setzen und um eine Teilnahme bitten. Die Entscheidung steht dieser Person also frei. Die meisten Leute, die wir kontaktieren, sagen mit Begeisterung zu; manche lehnen aus persönlichen Gründen ab. François Brunelle akzeptiert in jedem Fall die Entscheidung, auch wenn die Ähnlichkeit mit einem Doppelgänger wirklich auffällig ist. Jeder Teilnehmer ist aus eigener und freier Entscheidung dabei.

F: Wann wird das Buch veröffentlicht und wann wird die Ausstellung eröffnet?

A: Wir brauchen genügend Fotos für das Buch und die Ausstellung, d.h. ungefähr 200 Doppelgänger-Paare. Wir haben sind jetzt schon bei mehr als der Hälfte, aber die Foto-Aufnahmen müssen weiter fortgesetzt werden, bis wir zumindest diese Anzahl erreicht oder sogar überschritten haben. Erst danach können gleichzeitig das Buch und die Ausstellung vorbereitet werden, was noch ungefähr ein zusätzliches Jahr dauern kann.


F: Muss ich mich für die Aufnahme irgendwie besonders anziehen oder mich verkleiden?

A: Nein. Sie sollten natürlich bleiben, und wie jeden Tag aussehen. Aus künstlerischen Gründen ist es allerdings angebracht, eine Auswahl an einfarbiger Kleidung zum Fototermin mitzubringen, damit jegliche Muster, Logos oder Marken vermieden werden können. François Brunelle empfiehlt ein paar helle, mittlere und dunkle Kleidungsstücke mitzubringen.


F: Wird man bei der Aufnahme geschminkt und frisiert?

A: Nein. Die Modelle sollen so bleiben wie sie sind. François Brunelle hat über diesen Punkt lange nachgedacht, bevor er mit dem Doppelgänger-Projekt begann und ist zu dem Entschluss gekommen, dass es besser sei, die Personen ganz natürlich zu belassen, ohne sie zu frisieren oder zu schminken, damit ein realistischerund kein künstlicher Eindruck der Modelle erweckt wird. Das soll kein Modell davon abhalten, zu tun, was sie möchten, aber dies bleibt die persönliche Entscheidun eines jeden.


F: Werden die Fotos am Computer bearbeitet?

A: Ja, aber nur um Staubpartikel oder andere Fehler aus dem Bild zu entfernen, die negativ wirken könnten. Nach François Brunelle Meinung lässt jede andere Bearbeitung das Projekt automatisch sinnentleert und uninteressant werden.


F: Wo werden die Aufnahmen gemacht?

A: Wenn die Aufnahmen in Montreal, am Arbeitsplatz von François Brunelle, gemacht werden, dann findet dies in seinem Fotostudio statt.Wenn die Fotos in einer anderen Stadt oder sogar in einem anderen Land aufgenommen werden, dann benutzt François Brunelle an ein lokales Fotostudio. Bis zum heutigen Tage ist François Brunelle nach Toronto, London, Paris, Lyon, Lausanne und Genf zu Fototerminen gereist.


F: Was passiert bei einem Fototermin?

A: Nicht viel. Die zwei Doppelgänger setzen sich nebeneinander vor einen neutralen Hintergrund und nehmen verschiedene Posen ein, die aus dem Moment heraus vollkommen improvisiert sind. Der Fototermin beeinhaltet insgesamt ca. 40 Posen und dauert normalerweise zwischen 1 und 2 Stunden.


F: Warum sind die Fotos schwarz - weiß?

A: Die Mehrzahl der Fotos ist schwarz-weiß, wenngleich auch in bestimmten Fällen Fotos in Farbe benutzt werden können. Bei schwarz-weissen Aufnahmen werden überflüssige Details weniger stark wahrgenommen, wie die Tönung der Haut, die Farbe der Kleidung und der Haare, so dass das Augenmerk auf das Wesentliche des Gesichtes des Modells fällt und die persönlichen Züge herausstellt. Schließlich ist es das was die Ähnlichkeit zweier Personen ausmacht, oder nicht?